Landesarbeitsgemeinschaft "Freier Träger der Jugendsozialarbeit" Sachsen e.V.

Verhaltens- & Lernstörungen im Jugendalter

Zielgruppe

Erzieher, Sozialpädagogen, pädagogische Fachkräfte,
Interessierte

Seminarnummer

I.11-SMS-2019

Seminargebühr

Mitglieder:
165,00€/TN
Nichtmitglieder:
200,00€/TN

Seminardaten

Mittwoch, 27 November 2019

Donnerstag, 28 November 2019

Anmeldeschluss

Mittwoch, 30 Oktober 2019

Trainer/in

Ramona Wiedemann

Eingesetzte Methoden

Input
Einzel- & Gruppenübungen
Erfahrungsaustausch

„…Die Jugend von heute hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt, schwatzt, wo sie arbeiten sollte und tyrannisiert ihre Lehrer...“ (frei nach Sokrates)
 
Sind dies Äußerungen des 21. Jahrhunderts? Zumindest sind sie häufig von gestresstem pädagogischem Fachpersonal zu hören.
 
Worin liegen die Gründe für die „veränderten“ Jugendlichen und was bedeutet dies für uns als Pädagogen in verschiedenen Bereichen?
 
Was können wir gegen negative Lerneinstellungen, fehlende Motivation und mangelnde Leistungsbereitschaft benachteiligter Jugendlicher tun?
 
Welche motivationalen Bedingungen können wir schaffen, damit Jugendliche zur Leistungserbringung bereit sind? Welche praxistauglichen Empfehlungen gibt es im Umgang mit verhaltensauffälligen lernschwachen Jugendlichen und wo stoßen wir dabei an Grenzen?
 
Derartige Fragen werden im Seminar an Fallbeispielen besprochen und entsprechende Schlussfolgerungen für den pädagogischen Alltag gezogen.
Das Ziel sollte sein, Jugendliche mit Benachteiligungen optimal auf ein selbstbestimmtes Leben vorzubereiten, ohne dabei selbst vorzeitig zu verschleißen.

Schwerpunkte

- Bedingungen des Lernens „von der Wiege bis zur Bahre“

- Lernen und Motivation

- Verhaltensauffälligkeiten/-störungen und deren Ursachen

- Grundregeln und praxistaugliche Empfehlungen für den Umgang mit verhaltensauffälligen Jugendlichen

- Erfahrungsaustausch und Fallbeispiele